Nr. 25

Referent:        Schwester Elke Pforte

Titel:             „Prä- und postoperative Betreuung

                     bei Nierentransplantation“

Beschreibung:

Die Wiederaufnahme eines unabhängigen Lebens ohne Maschinen und Schläuche erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung des Patienten. Hier wird neben Erläuterungen zu Nierentransplantationen schwerpunktmäßig die psychologische Betreuung in Form von Schulungen beleuchtet.

Schwester Elke Pforte ist seit 27 Jahren im Bereich Medizin am Klinikum Jena tätig und seit 22 Jahren in der Urologie Wachstation und Nierentransplantationszentrum als Krankenschwester beschäftigt. Ihr Berufswunsch bestand bereits im Kindergartenalter und er macht heute noch viel Spaß.

Nr. 24

Referent:        Kerstin Löschner

Titel:             „Hospizarbeit – Umgang mit Tod, Sterben und Trauer”

Beschreibung:

Frau Löschner spricht im ersten Teil des Seminars zur Hospizbewegung und deren Möglichkeiten im Umgang mit Tod, Sterben und Trauer. Des Weiteren informiert sie über die Ambulante Hospizarbeit in Jena, den Angeboten vom Förderverein Hospizarbeit Jena e.V. und beantwortet Fragen dazu.

Im zweiten Teil des Seminars schildert Frau Löschner die beeindruckende Begleitung eines schwerkranken Mannes mit dem Titel "Nach innen wachsen" und zeigt 8 Bilder, die der Patient in seinem Sterbeprozess gemalt hat.

Frau Löschner ist Palliativ-Krankenschwester, Hospizkoordinatorin und Trauerbegleiterin. Sie koordiniert die Sterbebegleitungen in Jena und Umgebung, arbeitet eng mit dem Palliativzentrum und dem Speziellen ambulanten Palliativversorgungs (SAPV)-Team des UKJ zusammen. Frau Löschner leitet die Ehrenamtsarbeit in der Jenaer Hospizgruppe mit ca. 65 ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen.